Corrado Teilmotor
blankPfeilAllgemeines
blankPfeilCorrado-Technik
blankPfeilCorrado Klasse
blankPfeilDatentabelle
blankPfeilSicherheit
blankPfeilG-Lader
blankPfeilChiptuning
blankPfeilAutomatik
blankPfeilCabrio
blankPfeilAbgas Euro2 / D3
blankPfeilBremsen
blankPfeilKolbenspeed
blankPfeilGetriebe
blankPfeilFAQ
blankPfeilMotor-Öl
blankPfeilFahrwerk
blankPfeilTest / Vergleiche
blankPfeilCorrado-Tuning
blankPfeilGallerie - Treffen
blankPfeilMeine Corrados
blankPfeilBerechnungen
blankPfeilCorrado im Motorsport
blankPfeilBastelstube
blankPfeilProblemlösungen
blankPfeilStuff
blankPfeilCorrado Gebrauchtwagen
blankPfeilLinks
blankPfeilKommunikation
blankPfeilImpressum
blankPfeilDatenschutz
leerblank

VWCorrado.de
...the Corrado's best friend ;-)

Partner von: 
VW Corrado neu
Suchen und Finden  |  kontakte...
  Home | Corrado Forum | Corrado News | Corrado NEU! | Corrado ebay Spezial | Corrado Club | autoscout24 |
blank
Home / Technik 1 / Fragen und Antworten - Corrado FAQ
..die Corrado - Community Diese Page ist dem VW Corrado, dem kultigen Sportcoupe von Volkswagen / Karmann gewidmet.
leer
 

Corrado Fragen und Antworten


hier sind einige Fragen, die ich per E-Mail erhalten habe, oder auch welche aus dem Corrado-Forum-Archiv und die entsprechenden Antworten, veröffentlicht.
Die umfangreichste Informationsbasisfür Informationen zu allen corradorelevanten Themen ist das CORRADO-FORUM - das Original.

 

Thema/Frage
Antwort
Bei welcher Temperatur öffnet das Thermostat

bei den Corrado Modellen 2.0, 16V und G60 ab 85 °C. bei ca. 105 °C ist das Thermostat voll geöffnet.
Beim VR6 öffnet das Themostat schon bei 80 °C

  

Wo bekomme ich einen
Stromlaufplan für den
Corrado her ?

Ja, es gibt eine sehr ausführliche Reparatur-Beschreibung mit allen Stromlaufplänen:
Volkswagen Corrado Official Factory Repair Manual
Herausgeber ist Robert Bentley (..bei dem Namen und VW ?) Cambrige, Massachusetts
Wie siehst, ist es leider in Englisch. Es füllt einen dicken Leitz-Ordner und ist nicht billig.
Warum es diese Schwarte nicht in Deutsch gibt, weiß ich nicht. Vielleicht liegt es daran, dass in den USA die Produkthaftung sehr stark ausgeprägt ist. Das Wunder heißt:
Volkswagen Corrado
Official Factory Repair Manual
Robert Bentley, Cambridge, Massachusetts
ISBN 0-8376-0387-0

siehe auch hier

Was hältst Du vom Chiptuning ?

Chip-Tuning kann ein Problem sein. Einen guten Bericht findet man in der auto motor sport. Dort beschreibt man zwar das Chip-Tuning für Turbo-Diesel-Motoren, aber ich glaube das man das geschriebene auch sinngemäß auf den G60 übertragen kann. Mein G60 wurde zwar auch einem Chip-Tuning unterworfen, aber Aussagen zur Lebensdauer kann ich ich nicht machen, da ich nur ca. 8.000km mit dem Motor gefahren bin. Der Chip, der bei meinem G60 verbaut wurde, brachte zwar keine spürbare Erhöhung der Endgeschwindigkeit, dafür aber mehr Drehmoment im unteren Drehzahlbereich. Die Beschleunigung von 50km/h auf 100km/h im 4.Gang habe ich vorher und nachher gemessen und eine Verbesserung von 2 Sekunden ermittelt. Da es verschiedene Chips gibt, habe ich mich auf dem Corrado-Treffen beraten lassen. Bei Saugmotoren bringt Chip-Tuning nicht allzu viel - jedenfalls kaum wahrnehmbar. Die für den VR6 oft angegebenen +13kw werden von vielen VR6-Fahrern, die Chip-Tuning durchgeführt haben, bezweifelt. Manche haben den Chip auch wieder ausgebaut. Da es aber eine Vielzahl von Tunern und Chips gibt, kann man das vielleicht nicht verallgemeinern. Wenn auf diese Weise ein *ungefährlicher* Leistungszuwachs möglich wäre, glaube ich, dass z.B. VW mit der ganzen Erfahrung und den Entwicklungsmöglichkeiten so etwas selber einbauen würde. Ich denke das Know-How ist bei VW größer als bei manchen Garagen-Firmen, die so was anbieten. Bei mir ist jedenfalls immer die Angst vor einem Motordefekt mitgefahren. Die Versuchung ist allerdings, wegen den geringen Kosten, hoch.
Bei meinem VR6 würde ich am liebsten das 'Variable Schaltsaugrohr' VSR von VW-Motorsport einbauen. Das Teil soll einen gewaltigen Drehmomentzuwachs bewirken. Der Nachteil: Zündkerzenwechsel wird dann etwas aufwändig. Die andere Möglichkeit ist, die von Dir angesprochene schärfere Nockenwelle. ABT verlangt für den Motorumbau mit: Hochleistungsnockenwelle, geändertem Motormanagement, Spezial ölkühler, geändertem G-Lader und Sportauspuff 'nur 3900,-DM' Soll 200PS Vmax. 238km/h und 250Nm/4000U/min bringen. Das hört sich seriös an.
Beim VR6 von 190 auf 208 PS kostet eine vergleichbare Maßnahme 5900,-DM. Mehr über Chiptuning hier - Klaus -

Erhöhte 
Motordrehzahl

Die Motordrehzahl steigt im Leerlauf beim 16V manchmal auf über 2000 Umdrehungen. 
Mögliche Ursachen:
A.) Leerlaufstabilisierungsventil versuchsweise austauschen. 
B.) Luftmengenmesser Signalwerte prüfen 

G-Lader defekt ?

Jaroslaw schrieb:
Mich interessiert, ob der G-Lader mit der Zeit undicht wird und an Leistung verliert. Wenn ja, wo kann man ihn abdichten lassen und was kostet es. In meinem Fall sammelt sich oben auf dem G-Lader neben dem Gummischlauch immer etwas öl an, was mich zu der Annahme führt, dass da etwas undicht sein muss. Ebenfalls finde ich, dass mein Corrado nicht mehr die kompletten 160PS bringt (Laufleistung 160 000 km , Motor leckt nicht und qualmt nicht).

Hallo Jaroslaw,
In Deinem Fall deutet sich evtl. ein G-Lader-Schaden an. Vermutlich sind die Dichtleisten bei der hohen Laufleistung schon verschlissen. Evtl. auch Lager- und Dichtringe. Der beste Tipp den ich Dir geben kann ist mit Toby Theibach (Corradoforum) kontakt aufzunehmen. - Klaus

Zahnriementausch ?

Hallo Klaus, ich melde mich mal wieder mit einigen Fragen: Wann muss bei einem 16V-Motor der Zahnriemen gewechselt werden? Es gibt so viele Unterschiedliche Aussagen darüber, dass ich gerne jemand mit Erfahrung danach Fragen möchte. Selbst die Werkstätten widersprechen sich, die Fa. Gottfried S., von dort stammt der Wagen, sagt nie, ein anderer VW-Händler meint es sei schon längst überfällig (75.000 km). Von der "Stammtisch Meinung" will ich besser gar nicht reden. Warum ich Ihn nicht einfach sicherhaltshalber tauschen möchte ist bei einer genannten Preisspanne von 350,- bis 700,- DM hoffentlich verständlich, da ich leider sehr schlechte Erfahrung mit meiner Werkstatt hatte. So musste ich im Mai 1998 fast DM 1000,- für den Wechsel der Lambda-Sonde bezahlen weil man den Fehler angeblich nicht finden konnte. (Ersatzteilkosten DM 220,- incl.) überhaupt fällt mir der Werkstattbesuch sehr schwer, da man überall als Corrado Fahrer in eine Schublade gesteckt wird auf der folgendes stehen muss: Corrado Fahrer = teures Auto = Reicher Mann = Selbstbedienungs- Kon to. - Robert

wie Du ja sicher weißt, ist der Zahnriemen ein hochbelastetes Teil. Nach den ADAC-Untersuchungen, ist der größte Teil der Motorschäden auf gerissene Keilriemen zurückzuführen. Und zwar unabhängig vom Hersteller und Modell. Ich habe es immer so gemacht, dass ich selbst ab und zu (2-3 mal im Jahr) einen Blick auf den Keilriemen geworfen habe und nach Beschädigungen Ausschau gehalten habe. Zum Glück konnte ich aber noch nie etwas feststellen. Dies sollte auch bei den jährlichen Inspektionen laut Wartungsvorschrift gemacht werden. Unabhängig davon würde ich aber bei ca. 120.000km austauschen auch wenn dies von VW nicht vorgeschrieben sein sollte. - Klaus

Abnehmbare Anhängerkupplung

Hallo Thomas,
habe etwas zum Thema Anhängerkupplung recherchiert: VW hat für das Modelljahr 91 eine Anhängerkupplung für den Corrado angeboten:
1. Anhängervorrichtung mit Dauerstrom führendem Kabel ---> 726,- DM
2. mit abnehmbaren Kugelkopf ----> 1.460,- DM
Das Angebot wurde wegen fehlender Nachfrage wieder eingestellt und auf den Zubehörhandel verwiesen. Leider konnte ich nichts positiveres ermitteln. - Klaus

Da ich mich vor ca. 10 Monaten selber dafür Interessierte kenne ich eine Bezugsadresse:
ATU - Auto Teile Unger liefert feste sowie abnehmbare Versionen mit TüV
Tel. 01805-2727 (Achtung Service Nummer! DM 0,48/Minute! Am besten nach der Filiale fragen!)
Preise: ca. DM 1000,- bis DM 2500,- incl Montage (1998)
-Robert H.

Probleme Hydrolager und G-Lader

Hallo Klaus !
Bei meinem G60, gekauft Juni 91 traten zusätzlich noch folgende Mängel auf :
Zuerst verabschiedete sich das Hydrolager der Motoraufhängung auf der Luftfilterseite bei ca. 70Tkm, bei etwa 130Tkm ein weiteres mal. Dieser Defekt fä llt zuerst durch Knackgeräusche beim Lastwechsel und Kurvenfahrten auf. Nun habe ich das Hydrolager durch das Vollgummilager des 'einfachen' Golf 2 ersetzt; auf die Idee kam ich dadurch, dass das Hyd.lager des technisch mit dem Corrado nahezu baugleichen Golf G60 die gleiche Bestellnummer bei VW hat.
Ich vermag keine Nachteile hinsichtlich Geräuschentwicklung oder ähnlichem festzustellen; bei nun ~190Tkm ist es offensichtlich noch o.k., selbst wenn es kaputtgehen sollte kostet es mit ca. 150 DM gerade die Hälfte des Hydrolagers. Des weiteren Hat sich bei etwa 140 Tkm das Hyd.Lager vorn (zum Kühler) verabschiedet.
Der Lader hat erstaunlicherweise 170Tkm durchgehalten, leider habe ich mich auf die Aussage von VW, dass keinerlei Wartung erforderlich sei, verlassen gehabt. Der Neue von B&B hielt man gerade 1 Monat, laut Gutachten wurde mir ein Schrotteil verkauft - Prozess demnächst.
Beste Erfahrungen sammelte ich mit der Firma Limited Cars (und dem Lader, eingebaut letzten Juli) in 31655 Stadthagen ,Enzer Str. 50, Tel. 05721/ 71668
Die Jungs haben bestes Know-how und sind mit Begeisterung bei der Sache, als wäre jeder Wagen Ihr eigener. Und ein neuer Lader (org.) mit Einbau kostete nur 3800 DM . EMPFEHLENSWERT !!!
Bleiben noch die Bremsschläuche zu erwähnen, die nach 6 Jahren Blasen warfen (sprich Aufquellungen), ein Sicherheitsmangel der nicht sein sollte. Bremsscheiben sollte man sich bei Schlag Nachdrehen lassen, das Material hat sich gesetzt und es tritt kein neuer Verzug auf.
Ansonsten bleibe ich meinem Corrado wohl noch lange treu, denn die ungewöhnliche Technik (G60), die wirklich ausgezeichnete Straßenlage - nur milde tiefergelegt, mit KoniGelb (noch die ersten), 195 auf VW-BBS zweiteilig- sowie NICHT das glattgelutschte Reisschüssel-Einheitsdesign sprechen immer noch für diesen Wagen. - Olaf Tacke

Wo gibt es Metallkatalysatoren für den Corrado ?

D ie Firma SLS bietet auch Metallkat's für Polo, Golf, Scirocco, Passat und Corrado
an. Preise von 1099,- bis 1899,- (VR6-Turbo)

Warum gibt es Keramik - und Metallkatalysatoren für den Corrado ?

Die ersten Corrado's hatten nur den Keramikkat. Dieser konnte aber oft nicht die Abgasgrenzwerte erfüllen weil durch zerbrochene Keramikteile die Reinigungswirkung nachließ. Deshalb wurde (ich glaube ab 1991) nur noch der Metallkat eingesetzt. Der Metallkat hält nicht nur länger, sondern erfüllt auch die Schadstoffgrenzwerte besser als der Keramikkat. Das war der Hauptgrund, warum VW auf den (teureren) Metallkat wechselte. - Klaus

Spritverbrauch Corrado VR6 ?

Der Verbrauch meines VR6 liegt ungefähr bei folgenden Werten:
Landstraße gemütlich: 8,5 L
Landstraße scharf: 13,5 L (in den Alpen bei max. Power sogar höher)
Autobahn scharf : 15-17 L
Stadt: 12,5 L
Der Durchschnittwert laut MFA liegt erstaunlicherweise so um die 10,5 L. Schlussfolgerung: Scheinbar fahre ich überwiegend moderat - ist mir selbst noch nicht aufgefallen.
Die Werte haben sich auch nach dem Tuning auf 215 PS nicht erhöht, ich habe sogar den subjektiven Eindruck, dass der Verbrauch etwas (0,2 L vielleicht) günstiger geworden ist. - Klaus

VSR
SSR

VSR heißt tatsächlich Variables Schaltsaugrohr und wurde von VW Motorsport in Hannover angeboten. Habe mir damals auch überlegt, dieses zu kaufen. Ich habe mich aber für einen anderen Weg entschieden. Nicht weil ein Schaltsaugrohr keine Vorteile hätte, sondern weil das Preis/Leistungsverhältnis für den gewonnenen Mehrwert zu gering ist.
Um mit dem VSR eine optimale Leistungsausbeute zu erreichen, muss die Motorelektronik angepasst werden und dabe i gab es laut Insidern einige Probleme. Aus diesem Grund hätte die VW motorsport das VSR wieder aus dem Angebot genommen (Aussage von Hartmann). übrigens bringt das VSR keine Erhöhung der Endgeschwindigkeit. Das Ziel des VSR ist eine Drehmomentverbesserung im mittleren Drehzahlbereich. Leider wird meines Wissens das VSR nicht mehr von VW Motorsport angeboten

Angaben zum VSR von VW motorsport:

  • Drehmomentsteigerung um 17% steigern (bei 3500 U/min +40Nm/11,5kw)
  • Reduzierung des Spritverbrauches
  • Der Preis ca 3100,- DM.

Die Firma Schrick in Remscheid bietet immer noch ein Schaltsaugrohr SSR für den VR6 an.

Ein Nachteil bei beiden System ist, dass z.B. beim Zündkerzenwechsel aufwändige Demontagearbeiten nötig sind.

Klaus

MFA Ladedruck messen

Jäck Stephan schrieb:
Ich habe noch einmal ein bisschen rumgerechnet:
> Bentley sagt 11,64 PSI (0,8 bar) sind maximal (theoretisch am G-Lader), Praxiswert ist 8,7 PSI (0,599 bar) am Einlass. D.h. unsere MFA zeigt nicht den Lade-überdruck an, sondern den absoluten Druck im Ansaugrohr, d.h. ca. 1bar Umgebungsluftdruck + 0,599 bar Ladedruck ergeben 1599 mbar, da komme ich mit meinem G60 schon eher dran.
Also wäre der Richtwert für einen guten G-Lader bzw. Ladeluft-System eine MFA von >1500

Multifunktionsanzeige MFA Fehlfunktionen

Die MFA zeigt unsinnige Werte an.

Wenn falsche und keine Werte angezeigt werden, sollte als erstes mal das Masse Kabel an der Batterie abgeklemmt und erneut angeschlossen werden. Dadurch wird die Elektronik wieder in die "Grundstellung" gebracht. Meistens reicht dies schonaus und die MFA funktioniert wieder.
Bei Fehlern nur bei einem Anzeigemodus sind in erste Linie die jeweiligen Sensoren verdächtig. Z.B.

  • Fahrstreckenangabe, Durchs chnittsgeschwindigkeit ungenau -> Hallgeber
  • Durchschnittsverbrauch ungenau ->Saugrohrunterdruck, Druckgeber G55, Unterdruckschläuche
  • Außentemperatur ungenau -> Temperaturfühler G17. Leitung
  • Öltemeratur ungenau -> Öltemperaturgeber G8, Leitung

-Klaus-

Getriebeübersetzungen

Hallo Holger, die Getriebeübersetzungen sind sehr unterschiedlich und abhängig von Modell und Baujahr. Bei VWCorrado.de gibt es eine eigene Page dafür
- Klaus-

Höchstgeschwindigkeit

Eigentlich wollte ich mich an diesen Höchstgeschwindigkeit- Diskussionen a la Manta-Fahrer nicht beteiligen. Aber da das Thema scheinbar eskaliert, kann ich mich doch nicht zurückhalten - also: Nach meiner Meinung sind Aussagen zu dem Thema nur dann seriös, wenn nachvollziehbare Messungen durchgeführt werden. Solche Messungen werden wohl von den Autozeitungen gemacht. Die Ergebnisse bestätigen meistens, dass die Abweichungen von den Herstelleraussagen relativ gering sind. Der Toleranzbereich liegt selten über 2%. Wohlgemerkt seltene Ausnahmen (meistens nach unten) kann es natürlich geben. Als Beispiel Messwerte vom Corrado VR6 (Herstellerangabe 235 km/h)
AMS 22/92 : ........232 km/h
AMS 94 :............. 232 km/h
sport auto 12/91 :. 238 km/h
Auto Bild 31.8.92 : 237 km/h
..Abweichungen resultieren natürlich auch von den Reifen (Abrollumfang + Rollwiderstand), der Lufttemperatur, Gegenwind und dem Gewicht.
Fazit: Bei jedem der mir erzählen würde, sein serienmäßiger Corrado VR6 würde echte 250 fahren, könnte ich gelinde gesagt nur (innerlich) lachen. Aber zum Glück gibt es Solche ja nicht - oder kennt ihr jemanden? - Klaus</ p>

Bremsscheiben

Ich bin Tino und auch begeisterter Corrado-Fahrer (G60 Bj. 89 244500 km). Echt toll die Seiten hier. Habe gerade Deine Technischen Daten gelesen. Ich fahre selbst die "Power Disk", kann bei ihnen aber keine (auf dem Prospekt von ATE versprochene) Vorteile sehen, außer besseres Ansprechverhalten bei Nässe. Im Klartext: Ich hatte eine Einfahrzeit von fast 2000 km -- bis keine Geräusche mehr von den Rillen kamen (obwohl ich Scheiben und Beläge neu hatte -- logisch ),Fading tritt spätestens bei der zweiten harten (keine Voll-) Bremsung aus Tempo 200 auf (genau wie bei Serienscheiben), und sie sind nach 28000 km deutlich stärker verschlissen (zu ca. 80%-85%) als die Beläge, die ich damals eingebaut habe (ca.40%-45%) bei normaler Fahrweise: 8-9 l/100km. Mein Tipp: Scheiben aus dem Motorsport (gelocht und geschlitzt) für die harte Fahrweise oder Serienscheiben für die "normale". - Tino

Deine Erfahrung mit den Power Disk kann ich seit gestern bestätigen. Ich habe mit Wolfgang , dem G60 Spezialisten telefoniert. Er hat so ungefähr das gleiche gesagt, wie Du geschrieben hast. Er meint nur Scheiben mit gegossenen Löchern (wie z.B. Porsche) bringen wirklich etwas. Die meisten Scheiben meint er, sind Serienscheiben mit gebohrten Löchern oder Schlitzen. Also werde ich darauf verzichten und evtl. nur bessere Beläge montieren. - Klaus

Bremsprobleme ?
-Hinterräder blockieren 

Wenn die Hinterräder des Corrado, trotz ABS, zu früh blockieren kann's sehr unangenehm werden, da das Fahrzeug dann, besonders bei einer Notbremsung, instabil werden, das Heck ausbrechen und der Wagen schleudern kann. Einige haben dies leider schon erlebt, wenn's sie es überlebt haben !
Folgende Ursachen können dafür verantwortlich sein: 

  • Falsche Bremsbeläge vorne oder hinten, 
  • Falsch justierter oder ausgefallener Bremskraftregler, 
  • Verölte, beschädigte oder verschlissene Bremsbeläge vorne, 
  • Defekte Bremssättel an der Vorderachse.
  • Unqualifizierte Fahrwerksveränderungen (Tieferlegung)
  • Veränderungen an der Rad/Reifenkombination

 - Klaus

Was bringt ein Fächerkrümmer?

Direkt nach dem Auslass aus dem Zylinderkopf befindet sich der Krümmer, der in der serienmäßigen Ausführung aus unterschiedlichen Rohrlängen besteht. Als günstig hat sich eine getrennte Abgasführung mit abgestimmten Rohrlängen erwiesen. Diese Krümmer werden als Fächerkrümmer bezeichnet. Dadurch wird eine höhere Spitzenleistung und eine Drehmomenterhöhung erreicht. Die thermische Motorbelastung sinkt, weil die heißen Abgase schneller der Motor verlassen können. Die damit erzielbaren Mehrleistungen können z.B. beim Corrado VR6 ca. 10 - 12 PS betragen. Zusammen mit einer Sportauspuffanlage sollte diese Tuningmaßnahme vor allen anderen in Betracht gezogen werden. - Klaus

Leistungsmangel
durch Abgasanlage ?

Nach dem Einbau einer "Sportabgasanlage" wird manchmal von Leistungsverlusten statt von dem erwarteten Leistungszuwachs berichtet. Eine Abgasanlage zu konstruieren, die einerseits ein sportwagetypisches Geräusch erzeugt, die Abgaswerte nicht verschlechtert und zusätzlich eine Leistungssteigerung bewirkt, anderseits die sehr gute Qualität und Passgenauigkeit der VW-Anlage erreicht, ist schon eine echte Ingenieurleistung. Oft werden diese Vorgaben nicht erreicht und ein Leistungsverlust und eine Erhöhung der Motortemperatur durch eine Verschlechterung des Abgasgeg endrucks kann dann die Folge sein.
- Klaus

Welche Leistungen sind mit konventionellem Tuning beim VR6 möglich ?

240 PS sind z.B. bei Abt durch folgende Maßnahmen realisierbar:
Spezialkolben - Kurbelwelle 3.1 Liter - Zwei Hochleistungsnockenwellen - bearbeitete Pleuel - bearbeiteter Zylinderkopf - Fächerkrümmer - Endschalldämpfer - bearbeiteter Ansaugkrümmer - optimierte Luftführung und Drosselklappenteil - modifiziertes Motormanagement.
Kosten ca. 21.000,- DM. für ca. 10.000,- DM bekommt man 230 PS. Man sieht wie schwierig und teuer es ist mit konventionellen und seriösem Tuning noch die letzten möglichen PS herauszuholen. - Klaus

Welche max. Hubraumvergrößerung ist beim VR6 möglich ?

Die Firma Projektzwo in 86919 Utting, hatte eine Hubrraumerweiterung für den VR6 auf 3.2 Liter im Angebot. Die Vergrößererung wurde/wird durch eine spezielle Kurbewelle, Spezialnockenwellen und geänderten Kolben erreicht. Als Basis dient gibt Projetzwoden serienmäßigen 2.8 L VR6-Motor mit 174 PS an und erreicht nach den Modifizierungen 221 PS bei 288 Nm bei 3900 U/min. Wahrlich ein drehmomentstarker Motor.
Wird zusätzlich noch der Zylinderkopf optimiert und eine Sportabgasanlage mit Fächerkrümmer verbaut ergeben sich laut Firmenangaben folgende Werte:

  • 179 kW (243 PS)
  • 297 Nm bei 4400 U/min

Ich denke wenn man dann noch das Steuergerät (Chip) optimiert und auch am Einlaß etwas verbessert, z.B. K&N-Plattenfilter und Saugrohrerweiterung, würde man die 260 PS überschreiten können. Aber das Vergnügen dürfte nicht gerade billig sein.

Wie sicher ist der Corrado ?

In der Zeitschrift Focus gab es einen Bericht, der auf einer Au swertung von über 100.000 Unfällen im Jahr 1991 basiert. Dabei lag der Corrado in der Klasse "Halbschwergewicht" auf einem guten 5. Platz von 30 Autotypen. Weitere Autos in dieser Gewichtsklasse: Mercedes 190 auf Platz 16, Opel Vectra auf Platz 23, Opel Calibra auf Platz 27, Toyota Celica auf Platz 29.
Ein veröffentlichter Crashtest ist mir leider nicht bekannt. - Klaus

Schiebedach Reparatur

Hallo Klaus
Es gibt für den Golf ein Reparatursatz, mit dem man die Rückzugshaken austauschen kann.
Die Kosten liegen bei 85 DM pro Seite. Die müssten auch bei dem Corrado passen.
Es gibt für das Schiebedach sämtliche Teile auch einzeln zu bestellen.
Hier sind die Teilenummern für das Schiebedach, (Glas)
Reparatursatz:
1H0898017 Links 46 DM
1H0898018 Rechts 46 DM
Reparatursatz Seilzug:
1H0898015 Links 56 DM
1H0898016 Rechts 56 DM
1H0898019 Links ? DM
1Ho898020 Rechts ? DM
Kulissenführung ? DM
1H0898151
Das ganze ist für den Golf 3 ab Bj. 92. Man muss aber das Schiebedach erst auseinandernehmen um zu wissen was defekt ist.
MFG ein VR6 Fahrer. - Andreas Kotzanek
siehe auch Technische Corrado Page von Norbert

Pollenfilter

Nun ja, also ich hab einen Original Pollenfilter gefunden.
Hersteller und Typ: KNECHT Filterwerke GmbH
LAG 19
Ich hab ihn bei uns in einem SB Zentralmarkt (Großhandel) gekauft. Wenn Du ihn nicht bei einem Händler bekommst (mir wurde immer nur gesagt, dass es keinen Pollenfilter gibt) kannst ihn aber auch direkt bestellen bei :
Carl Werthenbach
Konstruktionsteile GmbH & KG
Stadtheider Str. 55-63
D-33609 Bielefeld
Tel: (0521) 97680
Fax: (0521) 9768194
- Jens Willeke

Spoiler - Bodenfreiheit

Wann setzt der Spoiler beim serienmäßigen G60 baujahr 1989 auf ?

Der Winkel von der Auflage der Reifens auf der Straße zur Unterkante des Spoilers beträgt nur 16 Grad. D.h. wenn man auf einer ebenen Fläche steht und eine Auffahrt (z.B. Rampe) einen Winkel von 18 Grad hat, setzt der Spoiler schon auf. Das ist wirklich nicht viel und bei tiefergelegten Corrados entsprechend noch um einiges weniger so dass z.B. Ein- und Ausfahrten von Tiefgaragen schon ein Problem darstellen können.
-Klaus-

Luftmengenmessung
Luftmassenmesser
Luftmengenmesser

Welche Abhängigkeiten gibt es eigentlich bei der Messung der Luftmenge? - Peter
Die, mit dem Luftmassenmesser (Motronic, Digifant) oder Luftmengenmesser (K-Jetronic) gemessene Luftmenge dient zusammen mit der gemessenen Drehzahl, dem Mikrocomputer im Steuergerät, zur Berechnung des Zündwinkels und der Einspritzzeit über die programmierten Kennfelder. Bei der Luftmassenmessung, bei der nicht nur die durchströmte Luftmenge, sondern auch die Luftdichte , also die Masse, gemessen wird, ist  eine genauere Messung der Zünd,- und Einspritzabhängigen Parameter über den gesamten Drehzahlbereich möglich. Der Druckverlust ist in diesem
System sehr geringer als bei der Luftmengenmessung. Das Signal des Luftmassenmessers kommt beim Steuergerät wesentlich früher an, wie die Luft im Motor. Dadurch kann rechtzeitig die richtige Gemischaufbereitung berechnet werden. Dies ist natürlich eine stark vereinfachte Darstellung. Vom Steuergerät werden weitere Daten wie Motortemperatur, Ansauglufttemperatur, Batteriespannung, Drosselklappenstellung, Restsauerstoff im Abgas usw. ausgewertet.
- Klaus

Luftmassensensor

Welche Temperatur hat der Hitzedraht im Luftmassensensor ?
Normal wird der Hitzedraht im Sensor auf konstant 180 ° C  gehalten. Um fehlerhafte Signale durch Schmutz oder andere Verunreinigung auf dem Platindraht zu verhindern, wird der Platindraht jedes mal wenn der Motor ausgeschaltet wird für eine Sekunde auf 1000° C geheizt damit evtl. Schmutz oder Verunreinigungen abgebrannt werden.

Defekte am Luftmassensensor (G70) oder Luftmassenmesser können sich sich unterschiedlich auswirken z.B. Motor geht im Leerlauf aus, erhöhter Spritverbrauch....
Kurzschlüsse werden im Fehlerspeicher registriert.
-Klaus

Digifant

Wie oft werden die Motordaten von der Digifant ausgewertet?
Der Zündzeitpunkt, sowie die optimale Benzinmenge werden nach jeder zweiten Kurbellenumdrehung vom berechneten bzw. mit dem gespeicherten Kennfeld verglichen.
- Klaus

G60 Nockenwelle von
VW Motorsport

VW Motorsport hat für den G60 eine 276 Grad Nockenwelle angeboten mit 11,5 mm Nockenhub und 110 Grad Spreizung.
- Klaus

16V G60 von
VW Motorsport

VW Motorsport hat (1991) für den G60 ein Leistungs-Kit auf 210 PS angeboten. Das Kit bestand aus einem kompletten 16V Motor mit G-Lader. Der Preis betrug 22.800,- DM.
- Klaus

Connolly-Leder ?

Connolly ist der Name einer englischen Firma, die für die Herstellung von besonders hochwertigen Lederprodukten bekannt ist. Das Leder wird mit einem Spezialverfahren gegerbt und aufwendig weiterverarbeitet. Die Firm verwendet nur Häute von Rindern, die kaum Spuren von Insektenstichen und Stacheldrahtnarben aufweisen. Zu den Kunden gehören die namhaften Nobelmarken, wie Ferrari und Bentley, sowie der VW beim Corrado als Sonderausstattung.
- Klaus

G-Lader
Riemenspanner bei
kleinem Laderrad  ?

Als Antwort auf: kleineres Laderad geschrieben von Diwi am 02. November 1999
Beim Einbau eines kleineren Laderades muss der Dämpfer, der den Keilriemen spannt, verlängert werden. Nun hab ich mir von der Firma TEC solch ein Teil bestellt, nur leider weiß ich nicht genau, wie ich diese Verlängerung einbauen soll! Kann mir jemand helfen

Geschrieben von Stefan am 03. November 1999 00:16:35:
Hallo!
Also, normaler weise wird der Spanner oberhalb am selbigen verlängert. (Verlängerung an oberen Ende ansetzen und dann die Verlängerung an der Stelle anschrauben wo der Spanner vorher befestigt war.) Da ich persönlich dies als eine unschöne Lösung finde, habe ich mir einen kürzeren Riemen (16/40 bei einem 70ger Laderad) eingebaut. Sieht besser aus und erfüllt auch besser die Funktion. Falls Du auch dieselbe Lösung bevorzugst würde ich Dir vorschlagen vorher den Verlauf des alten Riemens auf
einem Blatt zu Skizzieren, damit Du den neuen auch ganz sicher so wie den alten Riemen montierst.
Ciao und Gruß, Stefan!

ölhobel / Schwallsperre

ölhobel serienmäßig ??? geschrieben von Steag am 25. Oktober 1999:
Gab es beim Corrado G60 einen serienmäßigen ölhobel ??? Angeblich soll es bei VW so ein Teil geben. Wer weiß näheres ?

Geschrieben von Ron am 23. Oktober 1999 :
>>Bei Oettinger gibt's ne ölwanne mit Hobel. www.Oettinger.de
>>Wozu ist denn ein ölhobel gut?

Geschrieben von Steag am 25. Oktober 1999:
>Ich weiß, die (Alu-) ölwanne von Oettinger hatte ich ja. Leider an einer Straßenbahnschiene in tausend Stücke zerbrochen... Da mir eine neue zu teuer
ist und man den ölhobel nicht einzeln verwenden kann, wollte ich wissen, ob es so ei n Teil auch einzeln gibt. Der ölhobel sitzt zwischen Motor und ölwanne und trägt zur Kühlung bei, da das öl erst mal auf den Hobel fließt und dann langsam durch eine öffnung (die wie bei einem Hobel aussieht) in die Wanne läuft. Da hat das öl länger Zeit sich abzukühlen, bevor es wieder hochgepumpt wird. Die Aluwanne mit Hobel und Schotten brachte bei mir ohne extra ölkühler ca. 20 Grad. Leider sehr teuer und sehr empfindlich !!!

Geschrieben von Martin Böttger am 27. Oktober 1999
Hallo!
bei VW gibt es ein Teil bei den TDI´s das sich Schwallsperre nennt dies besitzt nebenbei auch eine integrierte Wannendichtung aus aufvulkanisiertem Gummi (hab´ ich bei mir auch eingebaut)
Das Teil hat die Nr. 037115220 B und kostet DM 102,54 incl. Mwst.
Die ölwanne ab und den Ansaugstutzen der ölpumpe abschrauben (alternativ die ölpumpe ausbauen ACHTUNG Zündung nicht verstellen) Sperre drauf und Stutzen anschließen. Da mein 16V G60, nach meinen Vermutungen während der Planung, höhere Temperaturen erzeugt als ein normaler G60 sah ich auch einen ölkühler vor (Adapter vom Golf I GTI mit original Kühler). Mit diesem Maßnahmenpaket habe ich noch keine Temperatur über 115 Grad erzeugen können.
Gruß Martin

öldruck

Der öldruck ist beim KR-Motor (16V) und PG-Motor (G60) mit min. 1.0 kp/cm3 bis max. 7.0 kp/min3 angegeben.
-Klaus-

ölthermostat

Bei welcher Temperatur öffnet der ölthermostat beim VR6?
Der Thermostat beginnt bei ca. 80 Grad zu öffnen und ist bei ca. 105 Grad voll geöffnet.
-Klaus-

Lichtmaschine

Habe bei einem anderen G60 gesehen, dass eine andere Lichtmaschine eingebaut ist.
Welche Lichtmas chinen gibt es beim G60/16V ?
Es wurden Drehstromlichtmaschinen von Bosch und Valeo mit Leistungen von 50A bis 90 A eingebaut.
-Klaus-

Stabilisator

Der Stabilisator an der G60/16V-Vorderachse hat einen Durchmesser von 18mm
-Klaus-

Leerlaufdrehzahl
G60

Sporadisch hat mein Corrado eine viel zu hohe Leerlaufdrehzahl von bis zu 2000 U/min. Meistens hilft nur ein Ausschalten und Neustart.
-Jürgen

In Verdacht ist das Leerlaufstabilisierungsventil. 1.) Die elktr. Anschlüsse am Ventil kontrollieren. 2.) Stecker vom Ventil abziehen und den Widerstand zwischen den Klemmen messen. Er sollte 2 - 10 Ohm betragen.
 Die Leerlaufdrehzahl sollte 800 Plus/Minus 50 U/min betragen.
-Klaus-

Leerlaufdrehzahl / Drehzahlbegrenzung
16V

Die Leerlaufdrehzahl sollte 1000 Plus/Minus 50 U/min betragen.
Die Drehzahlbegrenzung tritt bei 7000-7300 U/min in Kraft.
-Klaus-

Leerlaufdrehzahl VR6Die Leerlaufdrehzahl sollte bei 80 Grad Öltemperatur gemessen werden und 650-750 U/min betragen.
-Klaus-

Kompressionsdruck

Meine Werkstatt fragte mich bei der Inspektion, ob eine Kompressionsdruckprüfung durchgeführt werden sollte. Was bringt das ?
Man kann unter Umständen erkennen, ob z.B. Kolbenringe verschlissen oder gebrochen sind. Dies äußert sich meistens auch durch erhöhten ölverbrauch. Die Differenz zwischen den Zylindern sollte max. 20% betragen Die Grenzwerte beim G60 6,0 atü und beim 16V 7,5 atü.
-Klaus-

Corrado

Ich habe gehört, das es mehrere Cabrio-Studien des Corrado gab. Von wem waren diese?
Ja, das stimmt. Ich kenne die Modelle von ZENDER, EICKE und KARMANN.
-Klaus-

VR6 - warum zwei Wasserpumpen ?

Zusätzlich zu der riemengesteuerten Wasserpumpe verwendet VR -6 Motor eine elektrische Hilfswasserpumpe, um das Wasser zirkulieren zu lassen, während der Motor läuft und während des Kühlventilatornachlaufes sowie bei eingeschalteter Zündung.
Die elektrische Hilfswasserpumpe läuft auch wenn der Motor ausgeschaltet ist und die Kühlmitteltemperatur aus über 107° C steigt. Sie läuft dann in Verbindung mit dem Kühlventilatormachlauf.

VR6-Kettenspanner

Die Kettenspannung wird von zwei Kettenspannern gewährleistet. Der obere Kettenspanner wird hydraulisch von Motorenöldruck und per Federspannung betrieben.
Der untere Kettenstraffer wird (mit mechanischer Verringelung) per Federspannung betrieben und durch Motorenöl geschmiert.
Kettenflattern wird durch Führungsschienen verhindert

Saugrohr

Was versteht man unter Saugrohr erweitern?
Da auch die Saugrohre die üblichen Ungenauigkeiten der Serienfertigung unterliegen, ergibt sich die Möglichkeit die Luftzufuhr durch die Saugrohre zu optimieren. Dies kann man durch Erweitern/Glätten  erreichen. Damit ist zwar ein leichter Leistungsgewinn zu erzielen, jedoch sollten für einen spürbaren Leistungsgewinn weitere Maßnahmen zu Optimierung der ein- und ausströmenden Gase durchgeführt werden.

Nockenwellensensor

Ein Defekt des Nockenwellensensors kann zu einem erhöhten Benzinverbrauch führen. Evt. arbeitet das Steuergerät nur noch mit einem Notlaufprogramm. Folgende Fehlerursachen könnten auftreten:
- Kabel- und Steckverbindung ( Bruck, Korrosion)
- Defekt des Sensors (interner Kurzschluss, mechanischer Defekt)
- Temperaturproblem
Kurzschlüsse werden meistens  im Fehlerspeicher registriert.

Zündreihenfolge VR6

Die Zündfolge des VR6 ist: 1, 5, 3, 6, 2, 4

G60 unrunder Leerlauf

Eine Möglichkeit ist ein Problem der Lambdaregelung:
A.) Spannungsabfall durch mangelhafte Masseverbindung am Zylinderkopf/Kühlmittelflansch
-     Massebolzen herausschrauben, reinigen, mit Kontaktspray einsprühen und neu befestigen. 
B.) Neue Masseleitung mit Ø1,5 mm direkt zur Batterie verlegen. 
C.) Lambdasonde ist defekt.

Abgasuntersuchung
Prüfwerte VR6

Öltermperatur: 80 Grad C
Leerlaufdrehzahl: 650-750 U/min
CO-Gehalt: max. 0,5 Vol %
erhöhte Leerlaufdrehzahl: 2500-2800 U/min
CO-Gehalt: max. 0,3 Vol %
DELTA-Lamda: mind. 0,03

G60 Spur / Sturz

Ein Vermessungsprotokoll gibt es hier

Sperrdifferenzial

Sperrdifferenziale verhindern das Durchdrehen eines einzelnen Rades. und unterstützen damit die Traktion auf ungünstigem Untergrund (Schnee, Eis, Kies, ...) F ür die Corradomodelle G60, 16V und VR6 gab es Sperrdifferenziale bei VW Motorsport Hannover. Straßenversion: 02A 498 121 BSP, Spoprtversion 02A 498 121 CSP: Preis 1993 ca. 1400 DM

Farbige Rückleuchten

Farbige Rückleuchten

Farbenfroh
... wenn alle einfarbig
sind, ein echter
Hingucker !

Du möchtest also rote Rückleuchten haben....
...na da hab ich doch die beste und preisgünstigste Lösung für dich!
Nein, kein Spray......kriegt man doch nicht wieder ab!
Sondern Heft-Einschlag-Folie ca. 4 DM der Meter in jedem Bürogeschäft. Hat das gleiche rot wie die Bremsleuchten und lässt sich wieder entfernen (ohne Spuren). Also auf geht's....das sieht echt geil aus, ist aber in Deutschland auch nicht zugelassen.!
-Jan-Martin
----------------------------------------------------------

Hallo!
Es gab, gibt und es wird auch niemals ein Gutachten über rote Rückleuchten geben, warum kapieren manche das nicht? Da lasst ihr euch die Kohle aus der Tasche ziehen, nur um bei einem eventuellen Besuch beim Gutachter (egal ob Unfall oder nicht) noch mal löhnen zu dürfen. FÜR ALLE DIES (IMMER NOCH) NICHT KAPIEREN!!!
wie schon mehrfach gesagt, ist eine Eintragung, auch aufgrund eines gefälschten Gutachtens (alle sind gefälscht!) kein Problem, trotzdem seid ihr im Falle eines Unfalles die Dummen, wenn der Typ der drauffährt nicht total bescheuert ist. Nein danke..
- Ciao, Danilo

Ich weise Euch eindringlich darauf hin, dass ihr mit gefärbten Rückleuchten, gefärbten Birnchen, beklebten Leuchten und was alles sonst noch alles an Manipulationen gibt, gegen die StVO verstößt ! Im Falle eines Falles kann euch dies mehrere Tausend Euro kosten ! Es soll Zeitgenossen geben, die sich solche Autos aussuchen um durch mutwillige Auffahrunfälle Versicherungsbetrug zu begehen. Also mit solchen einfarbigen Rückleuchten, mit  geringerer Leuchtkraft, erhöht ihr jedenfalls die Wahrscheinlichkeit von Unfällen und Kontrollen durch die Polizei.  LASST ES LIEBER SEIN !!!
-Klaus

Seit Mitte 2002 gibt es Rückleuchten mit TÜV von in.pro. Einfac h im CORRADO-FORUM nachschauen. Das Thema wurde dort ausführlich behandelt.

 
 
 
 

© VWCorrado.de 2005  -  Datenschutz + Rechtliche Hinweise / Impressum / Webmaster  
Copyright © 1997-2017 Klaus Schwarzstein.
All rights reserved. Reproduction in whole or in part in any form or medium without express written permission of Klaus Schwarzstein is prohibited.
 last Update: 24 April 2009